Willkommen in Marklohe!

Entdecken Sie Service und Qualität vor Ort - statt World-Wide-Weg!
In Ihrer nächsten Nähe werden heimische Spitzenprodukte und Dienstleistungen angeboten, die jedem Wettbewerbsvergleich standhalten. 
Die Mitgliedsbetriebe des Gewerbevereins Marklohe geben Ihnen hier die Möglichkeit, sich über die Vielfalt und Angebote aus nahezu allen Bereichen - Technik, Handel, Handwerk, Dienstleistung - zu informieren. 
Auf den Visitenkarten der Mitgliedsfirmen können Sie über die E-Mail Kontaktformulare direkt Verbindung aufnehmen. Nutzen Sie das Angebot einer persönlichen, individuellen Beratung vor Ort.

Wir freuen uns auf Sie.


⇒ Die Fotos des Laufbandes sehen Sie auch in der Bildergalerie „Slider“ 2020.

Aktuellste Information:

         
                     

Wir laden Sie recht herzlich ein, 
Ihr Unternehmen als Aussteller auf der WiM 2020 zu präsentieren.
Anmeldeformulare und AGBs unter „Downloads“

ROCK das DING – OPEN AIR FESTIVAL

NDW-Stars treffen auf Nachwuchsmusiker in Balge
Quelle: Bericht Blickpunkt Nienburg vom 05.02.2020 und Hompage ROCK das DING


Beim „Rock das Ding“-Festival treffen am Samstag, 25. Juli 2020, die NDW Kultstars „Extrabreit“ auf junge Musiker wie Max Buskohl oder die Gruppen „Mr. Irish Bastard“, „Nitrodods“ oder „Jaded“. 

Jungen Musikern aus der Region eine Bühne geben – das ist der Grundgedanke des Festivals „ROCK das DING. In den vergangenen Jahren hat Veranstalter Frank Juschkat mit seiner Idee aber noch mehr erreicht: Er hat mit den Freiluft-Konzerten nicht nur Bands und Publikum unvergessliche Momente beschert, sondern auch die Aufmerksamkeit erfolgreicher Musikgruppen auf sich gezogen. „Momentan erhalten wir 20 bis 25 Anfragen pro Tag. Viele auch aus dem Ausland“, sagt Juschkat.

So kommt es, dass die Neue-Deutsche-Welle-Band „Extrabreit“ am 25. Juli bei dem Open-Air-Festival in Balge dabei ist. Wem der Bandname nichts sagt, der kennt auf jeden Fall den Hit „Flieger grüß’ mir die Sonne“ und weiß – das ist ein Garant für gute Laune und ausgelassene Stimmung. „Die haben es noch drauf“, findet Frank Juschkat, der die aktuelle Besetzung der Erfolgsband aus den 80ern selbst live beim „Wacken Festival“ erlebt hat. Dort haben die NDW-Stars ihrem Publikum eingeheizt. Das soll sich nun in Balge wiederholen.

ROCK das DING-Festival mit 12 Bands an einem Tag
Doch die fünfte Auflage von ROCK das DING hat noch mehr zu bieten: Insgesamt 12 Bands spielen an dem Samstag im Juli.
Der Konzerttag beginnt aufgrund des umfangreichen Programms bereits zum Frühstück. „Das ist viel Arbeit“, erklärt Frank Juschkat. „Das geht nur mit vernünftiger Technik und tollen Leuten.“
Das „ROCK das DING“-Team besteht aus etwa zehn Leuten, die sich gemeinsam diesem Herzensprojekt widmen. Während des Festivals sind es allerdings rund 100 freiwillige Helfer, die ein solches Event erst ermöglichen. Juschkats Idee war es, von Anfang an ein hochwertiges Festival für jedermann zu veranstalten.

Nachwuchsförderung bei „ROCK das DING“ im Fokus
Neben den Ehrenamtlichen ist er daher auch auf Sponsoren angewiesen. Für die hat er gute Argumente: „Bei uns steht Nachwuchsförderung im Fokus. Es gibt tolle junge Bands, die keiner kennt. Wenn man denen keine Plattform bietet, haben sie keinen Anreiz mehr, weiter zu machen.“ Daher widmet sich Juschkat der Förderung dieser Nachwuchstalente.
Auf die Idee gekommen ist er durch seinen Sohn Arne Juschkat, der selbst Musik macht. Gerne hat er ihn und seine Freunde unterstützt. Nach und nach haben ihn immer mehr Nachwuchsmusiker angesprochen, die eine Finanzspritze brauchten. Das Thema ist für ihn immer größer geworden.

Schließlich ist er im Jahr 2015 bei seinem ersten Besuch des Rockfestivals „Wacken“ auf die „Wacken Foundation“ aufmerksam geworden. Diese gemeinnützige Stiftung hat sich der Förderung von Hard- und Heavy-Metal-Musik verschrieben. Junge Künstler aus der Rock- und Metal-Szene werden von der Organisation unterstützt. In diesem Engagement hat Frank Juschkat sich wiedergefunden. Seitdem spendet er für die Foundation und hat darin einen Ansporn gefunden, auch in der Region mehr zu tun. „Bei einem eigenen Festival haben wir die Möglichkeit, dieses so zu gestalten, wie wir das wollen. Dann machen wir das doch“, dachte sich der Balger.

 
Balge 2019

Nur ein Jahr später wurde das erste „ROCK das DING“-Festival in Juschkats Heimatort Balge ausgerichtet. Seitdem wächst das Projekt. „Es ist etwas Besonderes“, sagt Juschkat, der Wert auf eine angenehme Atmosphäre legt. So gebe es gute Sanitäranlagen, Sitzmöglichkeiten sowie ein ansprechendes kulinarisches Angebot. „Bei uns hat man nicht das Gefühl, gleich wieder nach Hause zu wollen.“ Das sei ein Vorteil eines eher kleinen Festivals.

„ROCK das DING“: Volles Programm am 25. Juli
Im vergangenen Jahr wagte das Team den Sprung von einem Festivaltag auf zwei. Allerdings spielte das Wetter nicht mit. Das Gelände musste sogar evakuiert werden. Alles habe gut geklappt, schade sei es dennoch, dass einige Besucher aufgrund des Regens und Sturms gar nicht erst gekommen seien. Im kommenden Juli heißt es daher: Zurück zum Ursprung. An einem Tag wird gefeiert – dafür geht’s schon vormittags los. 

Damit alle Besucher pünktlich in Balge dabei sein können, fährt ein Bus ab 9 Uhr vom Nienburger Bahnhof im Pendelverkehr direkt auf das Festival-Gelände gegenüber des Flugplatzes in Holzbalge. Dieser Service ist im Ticketpreis enthalten.

Die Künstler beim „ROCK das DING“-Festival
Das Orga-Team rund um Frank Juschkat hat für das „ROCK das DING“-Open-Air-Festival am Samstag, 25. Juli, ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Musiker aus der Region und überregional bekannte Gruppe haben bereits zugesagt. Während der Vormittag eher den Metallern vorbehalten werden soll, gibt es am Abend Kultmusik der 80er-NDW-Stars „Extrabreit“. Alle Bands verbindet eins: Sie wollen ihrem Publikum eine gute Show bieten.

    Diese Künstler sind dabei:
    Extrabreit ♦ Mr. Irish Bastard ♦ Nitrogods ♦ Savage Messiah ♦ Blind Man’s Gun ♦ Seven Thorns ♦ 5th Avenue ♦
    Max Buskohl ♦ Jaded ♦ B.O.S.C.H ♦ Circle of Delirium ♦ Chaos in Motion

Veranstaltungsort: Zum Flugplatz | 31609 Balge. Parken neben dem Festival Gelände auf der Wiese

Das Rock das Ding Festival Ticket berechtigt zur Nutzung des Shuttlebusses. Der Bus fährt am 25.07.2020 ab Bahnhof- Nienburg ab 9.00 Uhr zum Festival und nachts um 1.00 Uhr wieder zum Bahnhof-Nienburg zurück.

Der Vorverkauf für Rock das Ding Festival für 28€ läuft noch bis zum 25.05.2020.
Von da an kostet das Ticket an allen Verkaufsstellen 35€.

Das Anwohner-Ticket für 20 € gibt es in Nienburg bei Renas-Reisen - Escape - Uhrenservice-Juschkat.
Berechtigt sind Holzbalge, Balge, Sebbenhausen, Schweringen, Behlinger Mühle und Behlingen.
Das Ticket ist personalisiert und gibt es bis zum 25.05.2020. An der Tageskasse wird das Anwohner- Ticket 25 € kosten.

Veranstaltungsservice Rock das Ding, Inhaber Frank Juschkat
Friedrich-Ludwig-Jahnstrasse 21, 31582 Nienburg. Telefon: 05021- 6039493, info@rock-das-ding.de

 

Auch der Gewerbeverein Marklohe unterstützt im Rahmen seiner Möglichkeiten dieses einzigartige Festival mit einer überregionalen Außenwirkung und wünscht seinem Mitglied Frank Juschkat gutes Gelingen – ohne Vorkommnisse - und ein ausverkauftes Festival.

Kind und Althusmann in Heemsen

Unser Nachbargewerbeverein Heemsen lädt recht herzlich ein:

Kind und Althusmann in Heemsen
Zu einer hochkarätig besetzten Veranstaltung lädt der Gewerbeverein Heemsen am Donnerstag, 6. Februar, ein.

Unter dem Motto "Politik trifft Wirtschaft und Sport" kommen Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann und Martin Kind, Chef der gleichnamigen Firma für Hörgeräte und Vorstandsvorsitzender von Hannover 96, um 19:00 Uhr in die Aula der Grundschule Heemsen.
Schulstraße 39, 31622 Heemsen.

Außerdem dabei: die heimische Bundestagsabgeordnete Marja-Liisa Völlers und der heimische Landtagsabgeordnete Dr. Frank Schmädeke.
Der Gewerbeverein hofft auf zahlreiche Interessierte.

Aktualisierung 02.02.2020:
18:45 Uhr.
Verstärkt werden die beiden Promis an diesem Abend durch die SPD-Bundestagsabgeordnete Marja-Liisa Völlers, den CDU-Landtagsabgeordneten Dr. Frank Schmädeke und Heemsens Samtgemeindebürgermeisterin Bianca Wölke.

Erneuerbare Energien, Klimaschutz und rechte Gewalt sind Themen, die bei der Diskussion angesprochen werde sollen. Die Moderation liegt in den Händen von Andreas Franke von Radio Mittelweser.



Süssenbach spendet Jacken für die „Feuerschlöscher“

04.01.2020/Lemke
Kinderfeuerwehr Balge - Holzbalge - Sebbenhausen erhielt einheitliche Jacken

Großer Tag für die Kinderfeuerwehr Balge – Holzbalge – Sebbenhausen.
Die „Kleinen Feuerlöscher“ hatten einen Termin bei der Firma Süssenbach Heizung, Lüftung und Sanitär in Lemke.
Die jungen Brandschützer hatten an einer landesweiten Imagekampagne des Landes Niedersachsen zur Nachwuchsgewinnung teilgenommen und den dritten Platz belegt. Von dem Gewinn sollten einheitliche Jacken beschafft werden.

Das hatte die Geschäftsleitung der Firma Süssenbach erfahren und spontan die Beschaffung von Softshell Jacken versprochen.
Jetzt konnten die Balger Kinder mit ihrem Betreuerteam die neuen schicken roten Jacken in Empfang nehmen. Auch die Betreuer gingen nicht leer aus, sondern erhielten die gleichen Jacken in dunkelblau.

Monja Lippel, Leiterin der Kinderfeuerwehr, bedankte sich bei der Firma Süssenbach und überreichte an Claudia Süssenbach einen Blumenstrauß für die großzügige Spende.
Jetzt können die Mädchen und Jungen bei Wettbewerben und Veranstaltungen in einem einheitlichen Outfit auftreten.


Fotos und Text: Uwe Schiebe, Gemeindepressewart SG Marklohe

   Foto Quelle: Homepage Süssenbach Heizung