Willkommen in Marklohe!

Die Gewerbetreibenden und Diestleistungsunternehmen aus der Gemeinde Marklohe und Region, möchten Ihnen hier auf diesen Seiten die Möglichkeit geben, sich über die Vielfalt und die Angebote zu informieren. In Ihrer nächsten Nähe werden heimische Spitzenprodukte und Dienstleistungen angeboten, die jedem Wettbewerbsvergleich standhalten. 

Zu den Mitgliedsfirmen können Sie über die E-Mail-Kontaktformulare direkt in Verbindung treten.
Nutzen Sie die Möglichkeit für ein ganz persönliches Gespräch vor Ort. Wir beraten Sie individuell.

WiM 2017: Erlebnis- und Infomesse – für Familie, Freizeit, Gesundheit, Tourismus, Technik und mehr


   WiM 2017: wieder ein attraktiver Treffpunkt für aktive und innovative Unternehmer der Region!
    Präsentieren auch Sie Ihr Unternehmen. 
        Anmelde-/Bewerbungsformulare mit AGBs unter Downloads. 


Hier finden Sie die aktuellsten Informationen:

JAM: Nachschulische Betreuung

Offener Jugendtreff für Schulkinder ab der 1. Klasse bei der JAM in Marklohe.

Der Treff ist von montags bis freitags von 15:00 bis 18:30 Uhr geöffnet und in der Regel kostenfrei.
Lediglich bei der Teilnahme an speziellen Thementagen wie z.B. Kochen oder Kreativangebote ist ein kleiner Betrag zu entrichten.

Zusätzlich zu den regulären Öffnungszeiten bietet die JAM eine Nachschulische Betreuung an.
Dieses Angebot steht jeden Dienstag in der Zeit von 12.00 Uhr bis 15:00 Uhr Schulkindern ab der 1. Klasse zur Verfügung und beinhaltet ein warmes Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung.

Das Angebot gilt nur bei einer vorherigen verbindlichen schriftlichen Anmeldung und für mindestens einen Kalendermonat.
Anmeldungen und Bezahlung sind möglich bis zum Freitag vor dem 1. Dienstag im Monat.
Die verbindlichen Anmeldungen sind nur komplett für einen Kalendermonat (tatsächliche Dienstage) möglich und kosten pro Dienstag und Kind je 3,50 €.

Informationen und Anmeldungen:
Direkt bei der JAM - offene JugendArbeit Marklohe, Am Schiefen Berg 27, 31608 Marklohe, während der regulären Öffnungszeiten per Telefon: 05021/888 979 oder per E-Mail unter: jam-ini@web.de


           

„Die Atmosphäre Italiens“

„BARzzano“ in der Nienburger Innenstadt will Alternative zum Ausgehen bieten. 
(Quelle: Auszüge Bericht HamS 04.06.2017) 

Ein wenig wie im Urlaub. Ein guter Wein, ein frischer Cocktail, Kaffee, kleine Köstlichkeiten –alles untermalt von stimmungsvoller Musik, schattenspendende Olivenbäume auf der Terrasse! 

                     

Das Konzept des „BARzzano“ an der Langen Straße soll das lockere Leben Italiens wiederspiegeln,
erklärt Geschäftsführer Vincenzo Arndt. Zusammen mit seinen Brüdern betreibt er die Bar.

Die Karte beschränkt sich auf „Aperitivi“, wie kleine Leckereien im Italienischen heißen. Vom beliebten Bruschetta bis zu frischen Austern. Umso reichhaltiger ist dafür die Getränkeauswahl: italienischer Schaumwein aus dem Hausse Ferrari, ausgewählte Weine, verschiedene Aperitive, eine besondere Gin-Auswahl, klassische und exklusive Cocktails – vor den Augen der Gäste traditionell zubereitet. Aber auch Biertrinker kommen ebenso auf ihre Kosten wie Gäste, die es lieber ohne Alkohol mögen. Zusehen können die Gäste auch beim Rollen der „Fried ICE Rolls“.

Untrennbar mit der „Dolce Vita“ ist für viele auch guter Kaffee. Entsprechende Spezialitäten runden die Getränkeauswahl ab - dazu italienisches Gebäck. Nachmittags werden hausgemachte Kuchen angeboten, für die zu hundert Prozent Straußeneier der eigenen Farm verwendet werden. In enger Kooperation mit den „Vier Jahreszeiten“-Restaurants bietet das Team mittwochs und samstags ein Frühstücksbüffet an.
Geplant sind besondere Aktionen wie zum Beispiel Gin-Tastings und Kaffeeschulungen, oder für Freitagabende sollen Musiker zur Unterhaltung Jazz oder klassische Musik spielen.

Noch kein halbes Jahr ist vergangen, seit die Bar zum ersten Mal geöffnet hatte.
Und doch hat sie sich bereits etabliert.

Das dürfte an der nicht alltäglichen Auswahl an Snacks und Getränken ebenso liegen wie an der hochwertigen Ausstattung. Die Einrichtung stammt vom eigenen Unternehmen „Mobiliari“, das sich auf die Ausstattung von Gastronomie konzentriert. Und selbst die Toilettenräume wirken edel – mit Gold und Granit.

Die Restaurants „Vier Jahreszeiten“ haben sich im Landkreis einen Namen gemacht.
Gastronomie liegt in der Familie! Zunächst eröffnete Lorenzo Arndt das „Vier Jahreszeiten“ in Schessinghausen – inzwischen mit Hotelbetrieb. Er leitet heute das Gesamtunternehmen.
Es folgte das Restaurant in Marklohe unter Leitung von Vincenzo, kurze Zeit später kam das dritte Haus in Loccum hinzu und im Januar dieses Jahres BARzzano. Als zentrale Küchenleitung ist mit Angelo der Dritte der Brüder mit im Boot. Zudem ist Lorenzos Frau Eva für die Restaurantleitung als auch für das Rechnungswesen zuständig.

Unterstützung gibt es weiter von den Eltern Marianne und Enzo, die beide immer wieder mit Rat und Tat aus jahrzehntelanger Erfahrung zur Seite stehen. Die Leitung der BARzzano obliegt Patrick, der zwar kein Spross der Familie ist, aber bereits seit seiner Ausbildung im „Vier Jahreszeiten“ das Unternehmen kennt und aktuell zusätzlich eine Barschule besucht.

Öffnungszeiten „BARzzano“
(Der Name ist ein Spielaus dem Wort „Bar“ und dem Familiennamen des Vaters „Vazzano“)

Mittwoch: 9 bis 12:30 / 15 bis 0 Uhr  
Donnerstag: 15 bis 0 Uhr  
Freitag: 15 Uhr bis „Open End“
Samstag: 9 bis 12:30 / 15 Uhr bis „Open End“    
Sonntag: 15 bis 0 Uhr     

Montag und Dienstag: Ruhetag

 

Neuer Kamerad der FFW Oyle heißt „Defi“

Der Gewerbeverein Marklohe übergibt Defibrillator
Die Stützpunkt Feuerwehr Oyle erhält vom Gewerbeverein Marklohe einen vollautomatisierten Defibrillator mit Einsatztragetasche und Notfallrucksack inkl. Füllung.

Initiator war Andreas Schröder, Inhaber der Firma „Kälte Schrader – Klima GmbH“.
Seine Mitarbeiter verzichteten auf ihre Weihnachtsgeschenke und wollten diesen Betrag sinnvoll verwendet wissen. Schnell stand fest, dass diese Summe für die Anschaffung eines AEDs verwendet werden sollte.

Die Wahl fiel auf die Stützpunkt-Feuerwehr in Oyle, denn sie fährt die meisten Hilfeleistungs-Einsätze in der Gemeinde.

Zusammen mit dem Gewerbeverein Marklohe, der Bollmanns Stiftung und weiteren Spenden von Vorstandsmitgliedern konnte der Defibrillator mit Notfall-Equipment finanziert werden.

Mit dieser überlebenswichtigen Ausstattung wird der Eigenschutz der Feuerwehrkameraden optimiert (vor allem der der Atemschutzgeräteträger). Gleichzeitig kann die Oyler Feuerwehr nunmehr bei Hilfeleistungs-Einsätzen betroffenen Bürgern noch wirksamer Erste Hilfe leisten und so die wichtigen lebensrettenden Sofortmaßnahmen einleiten, bis NA/RTW vor Ort sein können.

In einem Herznotfall/Kreislaufversagen mit Kammerflimmern kommt es auf jede Minute an. Ohne Hilfe sinkt die Überlebenschance pro Minute um ca. 10 %. Nach spätestens 3-5 Minuten treten die ersten irreparablen Hirnschäden auf. Es nicht möglich, den normalen Herzrhythmus allein durch eine HLW (Herz-Lungen-Wiederbelebung) wieder in Gang zu bringen.

Nur ein Elektroschock durch einen Defibrillator hilft dem Herzen, seinen gewohnten Rhythmus wieder aufzunehmen.
Je früher die Defibrillation erfolgt, desto größer ist die Chance des Überlebens ohne bleibende Schäden.

Bei dem innovativen Metrax-Defibrillationsimpuls CCD made in germany muss keine Energiestufe mehr eingestellt werden. Die abzugebende Energie wird stufenlos an den Patienten automatisch angepasst. Mittels akustischen und optischen Anweisungen leitet der PRIMEDICTM HeartSave AS den Anwender auch zu anderen Maßnahmen z.B. der Basisreanimation an. 

Offizielle Geräteübergabe am Samstag, 17.06.2017 um 16 Uhr, Feuerwehrgerätehaus in Oyle.

   

Von links: Ortsbandmeister Cord Straßburg, Friedrich Kruse Gewerbeverein Marklohe,
Samtgemeindebürgermeisterin Dr. Inge Bast-Kemmerer, Gemeindebrandmeister Jörg Kleine,
Heinz-Dieter Schröder Kälte Schrader – Klima GmbH (Andreas Schröder war leider verhindert.)
Bericht und Foto: bwk