Willkommen in Marklohe!

Die Gewerbetreibenden und Diestleistungsunternehmen aus der Gemeinde Marklohe und Region, möchten Ihnen hier auf diesen Seiten die Möglichkeit geben, sich über die Vielfalt und die Angebote zu informieren. In Ihrer nächsten Nähe werden heimische Spitzenprodukte und Dienstleistungen angeboten, die jedem Wettbewerbsvergleich standhalten. 

Zu den Mitgliedsfirmen können Sie über die E-Mail-Kontaktformulare direkt in Verbindung treten.
Nutzen Sie die Möglichkeit für ein ganz persönliches Gespräch vor Ort. Wir beraten Sie individuell.

 

          WiM 2017: Erlebnis- und Infomesse – für Familie, Freizeit, Gesundheit, Tourismus, Technik und mehr



                       WiM 2017 - wieder ein attraktiver Treffpunkt für aktive und innovative Unternehmer der Region!

Seien auch Sie 2017 dabei und präsentieren Sie Ihr Unternehmen. 
Anmelde-/Bewerbungsformulare mit AGBs unter Downloads. 

Hier finden Sie die aktuellsten Veröffentlichungen:

JHV 2017 - ergänzender Bericht

Bei der Jahreshauptversammlung am 16.02.2017 im Gasthaus „Oyler Berg“ präsentierte sich der Gewerbeverein Marklohe im 25. Jahr seines Bestehens als starke Gemeinschaft.

Der 1.Vorsitzende Friedrich Kruse begrüßte in dem vollbesetzen Saal die Mitglieder und Gäste, aus dem Rathaus, die Samtgemeindebürgermeisterin Frau Dr. Bast-Kemmerer und den Wirtschaftsförderer Herrn Christian Alvermann, Vertreter der Presse und der Nachbar-Gewerbevereine aus Steyerberg Birte Drechsler und aus Heemsen Siegfried Heidorn.
Leider waren aus Wietzen und Liebenau keine Vertreter der Vorstände der Einladung gefolgt.
Er dankte dem Hausherren Heinz Straßburg für die Bewirtung in seiner wunderschön gelegenen Waldgaststätte.

Kruse fuhr fort: „Wir haben wieder Verstärkung für den Gewerbeverein erhalten. Neue Mitglieder wollen bei uns aktiv werden.
Neue Mitglieder sind immer ein großer Gewinn, sie stärken die Aktionsfähigkeit, sie bringen Erfahrung und neue Ideen und sie erhöhen den Einfluss und unser Ansehen.
2016 sind neu eingetreten: Schwier & Herbst mit Frerk Schwier und Fynn Herbst, Der Lässige Lars mit Lars Lässig, DAA Deutsche Angestellten Akademie Nienburg mit Roland Piller, Magro/M-Line Marklohe mit Elke Nowotny, Autohaus Meyer mit Thomas Holtz + Christian Brüns und die fan-manufaktur mit Stefan Schröder. Leider konnten es heute Abend nicht alle einrichten, zu kommen. Aber allen ein „Herzlichwillkommen“! Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit!“

TOP 2 bis Top 7 siehe Protokoll des Schriftführers (separater Bericht: Jahreshauptversammlung 2017 Protokoll) 

TOP 8 Neuwahlen: Der 2.Vorsitzende Hartwig Gerking "Ahburs Schüne" und der Kassenwart Klaus Neumann, Neumann Computer standen aus Zeit- und Betriebsgründen nicht mehr zur Verfügung. Friedrich Kruse bedauerte das Ausscheiden sehr und dankte Klaus Neumann für die geleistete Arbeit. „Wir hatten mit Klaus einen sehr kompetenten, kritischen, umsichtigen aber auch entscheidungsfähigen Kassenwart, der mit großem Zeitaufwand die Vorgänge aktualisiert und alle kassenrelevanten Daten auf einem separaten Notebook gespeichert hat. Er hat sich allerdings bereiterklärt, seinem Nachfolger mit Rat und Tat zur Seite zu stehen!“
Einstimmig wird Michael Haller - Tischlerei Michael Haller zum 2. Vorsitzenden gewählt, ebenso einstimmig Jessica Schröder - Agentur „Yes-Werbung“ als neue, sehr motivierte und engagierte Kassenwartin mit Bankerfahrung. Grazyna Helms – Cateringservice „Die Tomate“ wird neue Kassenprüferin für die turnusmäßig ausscheidende Gaby Wagner -Fahr- und Reitsport Wagner.

TOP 9: - Mitgliedsbeiträge 
„Ein Thema das allgemein gerne vermieden wird.“ so Kruse und erklärte weiter, dass die Beiträge seit der Euro-Umstellung niedriger seien als vor 25 Jahren zur Gründung 1992.
Damals wurden 10 DM pro Monat / also 120 DM pro Jahr erhoben. Aktuell zahlen die Mitglieder 60 Euro pro Jahr, das sind umgerechnet 117,35 DM. „Da alle Kosten rasant gestiegen sind, ist es wirklich an der Zeit, über eine Beitragserhöhung zu sprechen. Der Vorstand hatte folgenden Vorschlag gemacht: Eine Anhebung um 20 Euro, also von jährlich 60 auf 80 Euro.“
Einstimmig beschloss die Mitgliederversammlung diese Beitragserhöhung um 20 Euro. Der neue Beitrag in Höhe von 80 Euro wird im Mai 2017 per Bankeinzug erhoben. Das Mitgliedsantragsformular ist entsprechend abgeändert.

Die Samtgemeindedirektorin Frau Dr. Bast-Kemmerer äußerte u. A. den Wunsch, die Kräfte zu bündeln, um zukünftig eine gemeinsame, schlagkräftige Gewerbeschau in der Samtgemeinde zu präsentieren.
Obwohl es mit den Vorsitzenden nicht immer ganz einfach sei, arbeiten Gemeinde und Verein doch gerne zusammen, und sie freue sich über den aktiven Gewerbeverein mit stetig wachsende Mitgliederzahlen, besonders in einer Zeit, wo einige Vereine Schwierigkeiten haben, überhaupt die Posten zu besetzen.
Der Wirtschaftsförderer Christian Alvermann informierte über das Förderprogramm Pro-Invest und über die Duale Kommunale Nachwuchsoffensive an der Oberschule Marklohe.

Der Gastredner Stefan Schröder, Inhaber der fan-manufaktur und neues Mitglied im Gewerbeverein Marklohe, erreichte bei seinem Vortrag „Erfolgreich miteinander“ die volle Aufmerksamkeit der Teilnehmer.
Der Impulsgeber, der bundesweit Unternehmensköpfe coacht, stellte u. A. fest: „Wir sehen was fehlt, nicht mehr was da ist!“

Er lieferte Denkanstöße, das eigene und langjährige Verhaltensmuster des Umfeldes zu überprüfen, das angestrebte, klarstrukturierte Ziel dem Team motivierend zu vermitteln und gemeinsam die Umsetzung zu erarbeiten - im Betrieb, aber auch in der Familie oder in einem Gewerbeverein. 

Für ein erfolgreiches Miteinander ist die Stärkung des „Wir-Gefühls“ der Meilenstein zum Erfolg.

Foto Die Harke M. Brosch

Unter TOP 12 war Kruses erstes Thema: Die WiM 2017
„Aktive Unternehmen sind das Rückgrat der Region. Durch ein starkes und leistungsfähiges Gewerbe sichern wir auch in Zukunft die hohe Lebensqualität in unserem Bereich. Wir leben nicht auf einer einsamen Insel, sondern müssen uns den Herausforderungen des Marktes stellen. 
Mit der Gewerbeschau WiM 2017 möchten wir wieder eine positive Außenwirkung für die gesamte Region erreichen - über die Samtgemeindegrenzen hinaus - und die Produktvielfalt und Leistungsfähigkeit unserer Betriebe einer großen Öffentlichkeit vorstellen.

Die WiM 2017 soll eine Informations- und Erlebnismesse werden - wieder ein attraktiver Treffpunktaktiver und innovativer Unternehmer. Wir haben jetzt bereits über 50 Anmeldungen mit ca. 2000 qm gebuchten Flächen und es sind noch 7 Monate!“
Kruses appellierte an die Mitgliedsbetriebe, sich zu beteiligen, und unterstützend tätig zu werden für das gemeinsame Ziel in 2017 – eine erfolgreiche WiM!

Anmerkung: Das Magazin „Land und Leute“ hat bereits seit ca. einem Jahr gezeigt, wie ein Mitglied im Rahmen seiner Möglichkeiten zum Erfolg der bevorstehenden Erlebnismesse WiM beitragen kann. Das Magazin hat bisher mit insgesamt 39  - für den Verein kostenlose! – Anzeigen in seinen drei Ausgaben (Mittelweser-Region, Südkreis, Aue-Boten) auf die Gewerbeschau aufmerksam gemacht.

Weitere Themen waren die CoverPiraten, das Samstag-Nacht-Event zur WiM und der neue Werbeträger - die Sonderbriefmarke WiM - eigens vom Gewerbeverein für die Erlebnismesse herausgegeben. (separate Berichte unter Gewerbeschau-Info)

Besonders wichtig war aber für Friedrich Kruse darauf hinweisen, dass der Gewerbeverein Wietzen am 6. + 7. Mai die Gewerbeschau WIER veranstaltet. „Wir haben den Wietzenern im Rahmen unserer Möglichkeiten unsere Unterstützung zugesagt. Dazu stehen wir! Hoffen natürlich auf Gegenleistung für die WiM im September! – ist ja klar!
Wir sind eine Samtgemeinde und möchten, dass beide Ausstellungen ein Erfolg werden.“

Bekannt gab er weitere Veranstaltungen: am 22.02.17 die Auftaktveranstaltung zur Heizungskampagne „Clever heizen“ der Klimaschutzagentur Mittelweser, am 04.06.17 das Gemeindejubiläum 850 Jahre Liebenau und die Herbstgaudi im Heemsen zur Einstimmung auf die GAFA 2018.

Zum Abschluss bedankte sich Kruse recht herzlich bei den Mitgliedern, dem Vorstand, den Kassenprüfern und dem Projekt-Team für die geleistete Arbeit 2016. Und er setzt wieder auf eine gute Zusammenarbeit - auch mit den neugewählten Vorstandsmitgliedern.
Der Gewerbeverein hatte im Anschluss zu einem Essen eingeladen. Die Teilnehmer wurden mit einem leckeren und sehr reichhaltigen Grünkohl-Büffet mit Dessert verwöhnt. Bei guten Gesprächen klang die erfolgreiche Veranstaltung aus. bwk

Von links:
Die neue Kassenwartin Jessica Schröder, 
Friedrich Kruse und Klaus Neumann, der Kassenwart in 2015 u. 2016. Foto bwk

Jahreshauptversammlung 2017 Protokoll

 

                 
Von rechts: Die neue Kassenwartin Jessica Schröder, Friedrich Kruse und
             Klaus Neumann, der Kassenwart in 2015 u. 2016. Foto bwk

Gewerbeverein für Handel und Handwerk der Gemeinde Marklohe e.V.
Protokoll der Jahreshauptversammlung 2017 am 16.02.2017 in der Waldgaststätte „Oyler Berg“ 
vom Schriftführer Andreas Schröder:

Anzahl der erschienenen Mitglieder: siehe Teilnehmerliste

Zu Punkt 1: Begrüßung
Der 1.Vorsitzende Friedrich Kruse eröffnet um 19.10 Uhr die Versammlung und begrüßt die anwesenden Mitglieder und Gäste, sowie besonders die neuen Mitglieder.

Zu Punkt 2: Feststellen der ordnungsgemäßen Einladung und der Beschlussfähigkeit
Friedrich Kruse stellt fest, dass die Einladungen ordnungsgemäß verschickt worden sind und die Versammlung beschlussfähig ist.

Zu Punkt 3: Genehmigung der Tagesordnungspunkte und des Protokolls der JHV 2016
Friedrich Kruse fragt ob, es Einwände gegen das Protokoll der JHV 2016 gibt und ob es nochmal vorgelesen werden soll. Die Mitglieder können das Protokoll jederzeit auf der Homepage des Gewerbevereins einsehen und entscheiden sich gegen ein Vorlesen.

Zu Punkt 4: Bericht des Vorstandes
Friedel berichtet, dass 2016 ein ruhiges Jahr war. Es gibt 6 neue Mitglieder, damit hat der Verein jetzt 76 Mitglieder. Er erzählt vom Grillabend in der Marina Mehlbergen, einem Info-Abend über Software von i.Syde und dass weitere solcher informativen Treffen geplant sind.
Hierfür bittet er die Mitglieder auch um Anregungen und Vorschläge.

Für das gute Gelingen des Markloher Herbstmarktes bedankt sich Friedel bei den zahlreichen Helfern und Sponsoren. Ebenfalls dankt er Henning Hinz und Rolf Seegers, die 2016 den traditionellen Weihnachtsbaum gestiftet haben, so wie der Sparkasse für die Beleuchtung des Weihnachtsbaumes.

Außerdem erzählt Friedel, dass er viel für den Verein unterwegs war und viele Veranstaltungen besucht und Kontakte geknüpft hat.

Zu Punkt 5: Bericht des Kassenwartes
Klaus Neumann berichtet kurz und knapp über einen Kassenstand von 5259,66 EUR zum 31.12.2016 

Zu Punkt 6: Bericht der Kassenprüfer
Gaby Wagner berichtet, dass sie und Sebastian Deicke die Kasse ohne Einwände geprüft haben und beantragt die Entlastung des Vorstandes. 

Zu Punkt 7: Entlastung des Vorstandes
Der Vorstand wird einstimmig entlastet

Zu Punkt 8: Wahlen
Der 2.Vorsitzende Hartwig Gerking und der Kassenwart Klaus Neumann scheiden auf eigenen Wunsch aus ihren Ämtern aus. Als Nachfolger werden Michael Haller als 2.Vorsitzender und Jessica Schröder als Kassenwartin vom 1. Vorsitzenden vorgeschlagen. Gegenvorschläge gibt es keine.

Michael Haller, der nicht persönlich anwesend ist, aber seine Zustimmung gegeben hat, und Jessica Schröder werden einstimmig gewählt und nehmen die Wahl an.

Gaby Wagner scheidet als Kassenprüferin turnusgemäß aus, als Nachfolgerin wird Grazyna Helms gewählt.

Zu Punkt 9: Mitgliedsbeiträge
Der 1. Vorsitzende spricht das Thema Mitgliedsbeiträge an und erklärt, dass diese sich von 120,00 DM zur Gründung vor knapp 25 Jahren auf heute 60,00 EUR tatsächlich verringert haben.

Der Vorschlag, den Mitgliedsbeitrag auf 80,00 EUR zu erhöhen,
wird von allen anwesenden Mitgliedern angenommen.
 

Zu Punkt 10: Bericht aus dem Rathaus
Frau Dr. Bast-Kemmerer bedankt sich für die Einladung und überbringt Grüße aus der Verwaltung. Sie äußert den Wunsch, dass die Gewerbevereine Marklohe und Wietzen stärker kooperieren und mit mehr Gemeinsamkeit in die Zukunft gehen.
Christian Alvermann berichtet über das Förderprogramm Pro-Invest und über die duale kommunale Nachwuchsoffensive an der Oberschule Marklohe.

Zu Punkt 11: Gastredner
Gastredner Stefan Schröder, Inhaber der Fan-Manufaktur, hält einen Vortrag über „Erfolgreich miteinander“- Impulse & Praxiselemente

Zu Punkt 12: Verschiedenes
Friedel Kruse weist auf die WIM 2017 hin und dass die Mitglieder gemeinsam viel unterstützen können, um so maximale Aufmerksamkeit und Außenwirkung zu erzeugen.
Es gibt für die WIM 2017 bereits über 50 Anmeldungen und über 2000 m3 Fläche sind fest gebucht. Der Gewerbeverein besteht in 2017 seit 25 Jahren.

Zur WIM 2017 gibt es eine eigene Briefmarke des Gewerbevereins zur WIM, die bei Klußmeyer´s Tankshop zu kaufen ist.

Friedel erwähnt auch nochmals die gewünschte Zusammenarbeit mit dem Gewerbeverein Wietzen.
Er erwähnt noch die Veranstaltung „Clever heizen“ der Klimaschutzagentur Mittelweser, das Jubiläum 850 Jahre Liebenau und die Herbstgaudi 2017 als Vorgeschmack auf die GAFA 2018.

Um 20.41 Uhr beendet Friedel Kruse den offiziellen Teil der Veranstaltung und lädt die Teilnehmer zu einem Imbiss ein.

Andreas Schröder
(im Original gezeichnet)

 

Einladung der Klimaschutzagentur

Die Klimaschutzagentur Mittelweser e.V. lädt recht herzlich herzlich ein.

„Clever heizen“ - Heizungsberatung 2017 startet mit
Auftaktveranstaltung in der Blenhorster Wassermühle


Mit dem Ende des Winters werden in vielen Haushalten die Heizungsanlagen wieder auf Sommerbetrieb umgestellt – die beste Zeit, um die Anlage einmal fachgerecht überprüfen zu lassen. Können Einstellungen optimiert werden, so dass sie kostengünstiger arbeitet? Ist der Kessel vielleicht zu alt? Arbeitet die Heizungspumpe effizient? Diese und weitere Fragen werden im Rahmen der Beratungskampagne „Clever heizen“ geklärt, die die Klimaschutzagentur Mittelweser für alle Hausbesitzer im Landkreis Nienburg/Weser kostenlos anbietet.

Bei der Auftaktveranstaltung 
am 22. Februar 2017 von 19:00 -20:30 Uhr
in der Blenhorster Wassermühle, Mühlenweg 1, 31609 Balge   

führt der neue Geschäftsführer der Klimaschutzagentur Dipl. Ing. Jens Eberhard Dzialas die Zuhörer durch ein „heißes“ Thema und nimmt sie mit auf  eine Informationsreise in den Heizungskeller. Es geht um unterschiedliche Heizungssysteme und darum, wie schon durch richtige Einstellungen und Regelungen eine Menge Geld gespart werden kann.
Der Eintritt ist frei und für das leibliche Wohl wird gesorgt. 

 „Möglichst viele Hausbesitzer sollen das Angebot nutzen können“, so Jens Eberhard Dzialas. „Jeder Privathaushalt, der seine Heizung effizient betreibt, hilft nicht nur seiner eigenen Haushaltskasse, sondern trägt auch aktiv zum Klimaschutz bei. Die Beheizung und Warmwasserbereitung macht etwa 80 Prozent des Energieverbrauchs der privaten Wohngebäude aus. Da lohnt es sich, genauer hinzusehen, ob die Anlage optimal und sparsam läuft. Viele Heizungsanlagen sind veraltet oder für das inzwischen modernisierte Haus überdimensioniert“. Außerdem wissen die meisten Hausbesitzer gar nicht, dass sich eine neue Anlage durch ihrendeutlich geringeren Verbrauch oft in wenigen Jahren amortisiert hat.
Zudem gibt es verschiedene Förderprogramme von KfW und dem BAFA (Bundesministerium für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle), die bei Austausch und Optimierung der Heizungsanlage in Anspruch genommen werden können und bis zu 30 Prozent der Investition fördern. Dabei gilt es auch, die gesetzlichen Bestimmungen zu beachten. So gibt es jetzt eine Austauschpflicht für Kessel, die vor 1986 eingebaut wurden, von der auch einige Ein- und Zweifamilienhausbesitzer betroffen sind. 

Die Klimaschutzagentur Mittelweser e.V. bittet für die Veranstaltung in der Blenhorster Wassermühle um Anmeldungen bis zum 19.02.2017 unter den Telefonnummern 05021/87 – 293 und 87 – 295 oder per Mail an info@klimaschutzagentur-mittelweser.de. 

Termine für den einstündigen Besuch des Energieberaters können Hausbesitzer aus dem Landkreis Nienburg in Zeitraum vom 15. Februar bis zum 15. April 2017 unter Tel. 05021/87 - 295 vereinbaren. Voraussetzung: Die Heizungsanlage ist älter als fünf Jahre. Die Beratung ist kostenlos und neutral.